Home

Ankündigung:
Nächstes Zukunftssymposium im Herbst 2019

Dank der Entwicklung spezialisierter Mikrochips,  angestiegener Datenmengen (Bewegungsdaten, Kaufdaten, Suchdaten, Bilddaten etc.) und einer erhöhten Speicher- und Rechenkapazität hat Künstliche Intelligenz in den letzten zehn Jahren erheblich an Anwendungsrelevanz im Bereich Arbeit gewonnen.

Industrie 4.0 erfordert  daher schon heute die Beschäftigung mit Arbeit 4.0 und der veränderten Rolle des Menschen in der neuen Arbeitswelt. Auf dem diesjährigen Zukunftssymposium dreht sich dementsprechend alles um Chancen und Herausforderungen, die sich durch diesen tiefgreifenden Wandel ergeben. Dabei findet insbesondere der ethische Aspekt Beachtung.

KI kommt bereits in verschiedenen Sektoren zum Einsatz, um zum Produktivitätszuwachs beizutragen. Langfristig könnte KI zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden. Sie hat aber auch das Potential, bestimmte Jobprofile zu verdrängen und Beschäftigte in technikaffine Insider und eher ablehnende Outsider zu spalten. Durch die Digitalisierung wird ein Paradigmenwechsel möglich, der sich auf weite Teile der Arbeitswelt auswirkt; Ob in der industriellen Fertigung, der Logistik oder im Dienstleistungsbereich: die Arbeitswelt von morgen wird durch die intelligente Vernetzung von Menschen, Maschinen, Objekten und Informations- und Kommunikationssystemen grundlegend verändert werden.

Führen Digitalisierung, der Einsatz von KI und Industrie 4.0 künftig zu einer stärkeren Spreizung der Löhne? Konzentriert sich die Marktmacht durch die gestiegene Anwendungsrelevanz der KI nur noch auf wenige Konzerne? Mit welchen Folgen?  

Entscheidungen aus „dem Bauch heraus“ werden im Personalbereich zunehmend von einer datenbasierten Analyse verdrängt. Ist dies eine Entlastung, die uns freuen sollte? Ist im Recruiting-Prozess das intuitive menschliche Wissen verfechtbar? Wie viel Handlungskompetenz behält der Mensch innerhalb einer Smart Factory? Wer bleibt Entscheider und Problemlöser? Geraten niedriger oder falsch Qualifizierte ins Hintertreffen? Kann mittels KI altersgerechteres Arbeiten leichter ermöglicht werden?

Durch die Verzahnung von Professionellem und Privaten verschwimmt die Grenze zwischen Freizeit und Arbeit zunehmend. Wird die Selbstausbeutung dadurch etwa zunehmen? Oder trägt die Flexibilität z.B. durch Home-Office zu einer gesünderen Life-Work-Balance bei? Werden IT-Abteilungen zunehmend in zentrale Entscheidungen miteinbezogen? Was bedeutet das für die Kompetenzprofile der dort Beschäftigten?

Diese und weitere drängende Fragen stehen im Mittelpunkt des Stuttgarter Zukunftssymposiums am 15./16.11.19 im Haus der Wirtschaft. 

Freuen Sie sich auf hochkarätige Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft und spannende, informative Vorträge, Workshops und Streitgespräche rund um das wichtige Thema „Arbeit und KI“.

Wir freuen uns, Sie im Herbst wieder zu sehen!

Die Hauptveranstalter

Dr. Michael Schmidt-Salomon, Giordano Bruno Stiftung
Dr. Bernd Villhauer, Weltethos-Institut Tübingen
Michael Mörike, Integrata Stiftung

Programm 2019 im Überblick

Derzeit sind wir noch in Gesprächen mit potentiellen Referenten, die unsere Tagung mit ihrer Expertise bereichern könnten. Das vorläufige Programm finden Sie hier. Es wird fortlaufend aktualisiert, damit Sie auf dem neuesten Stand bleiben. Schauen Sie sich derweil gerne schon einmal die ReferentInnen an, die wir für unsere Tagung gewonnen haben, und freuen Sie sich auf kurzweilige, informative Vorträge und Workshops. Hier gibt´s einen ersten Überblick für Sie.

Stimmen zum Kongress 2018

„War eine super Veranstaltung mit sehr vielen neuen Denkimpulsen und einem nachhaltig-realistischen Eindruck davon, was unter KI verstanden werden kann und was nicht und wie der aktuelle Stand ist. Großes Lob, wir kommen gerne wieder!"
„Allen VeranstalterInnen meinen herzlichsten Dank. Das war große Klasse!“
„Es war eine tolle Veranstaltung. Herzlichen Dank für die Vorbereitung und die professionelle Durchführung."
„Wir möchten Ihnen und dem ganzen Organisationsteam ganz herzlich danken: für die reibungslose und einwandfreie Organisation, für die ausnahmslos hervorragenden Referenten und Präsentationen mit Tiefgang und Nachhaltigkeit, für die gelungene Zusammensetzung der Teilnehmer und die vielen inspirierenden Gespräche und Begegnungen, usw.
Wenn immer nur möglich, werden wir beim nächsten Mal wieder dabei sein!"

Zur Dokumentation 2018

Dokumentation vom Freitag, 23.11.18

Hier finden Sie Vorträge und Fotogalerien vom ersten Tag des Stuttgarter Zukunftssymposiums. Mit dabei u.a. Prof. Dr. Eric Hilgendorf, Dr. Michael Schmidt-Salomon und Prof. Dr. Klaus-Jürgen Grün.

Dokumentation vom Samstag, 24.11.18

Der zweite Tag stand im Zeichen des intensiven Austauschs, über autonomes Fahren, Journalismus und Fake News, KI im Alltag, in der Medizin oder der Pflege. Hier finden Sie Fotos und Kurzberichte zu einzelnen Programmpunkten.